Reise in die Bergwelt - Workshopreise Südtirol

Nach einem guten Frühstück mit den anderen Workshopteilnehmern geht's um 10 Uhr los. Knapp eine Woche Workshop in Südtirol mit Ulla Lohmann. Landschaftsfotografie, Fotoreportagen, Expedition, Streetfotografie. Genau mein Ding! Ich bin gespannt, gut vorbereitet, so denke ich, und voller Neugier. Noch nie war ich in den Alpen, bin halt vom platten Land.

Bestes Wetter, erstmal kurze Vorstellungsrunde gemütlich draussen vor Christels Pension www.pension-ridnauntal.com in Stanghe. Aussergewöhnlich viele Pärchen sind dabei, Matthias mit Swenja und Baby Antonia, Andrea + Anil, Bernhard + Frau, Claudia + Stefan, Jürgen und Sohn Alex. Ich bin dieses mal wieder einer der jüngeren. Workshopleiterin Ulla Lohmann ist noch bei einem Vortrag in Berlin und kommt erst am Abend. Ullas Mann Basti führt uns daher durch den ersten Tag.

Die Tage sind so strukturiert dass es nach dem Frühstück eine Besprechung gibt. Wir schauen uns die Bildergebnisse der Teilnehmer vom Vortag an. Im Anschluss gibt Ulla Thema und Aufgabe für den Nachmittag vor und wir machen uns auf den Weg in die Berge. Wir sind unterwegs in der Provinz Bozen, im Ratschingstal, in Sterzing, am Jaufenpass, auf dem Keschtnweg, im Ridnauntal. Die weiteren Berichte gibt es hier:

- Burkhardklamm und Gilfenklamm

- Auf dem Jaufenpass

- Hochschwanger in der Kletternwand

- Streetfotografie in Sterzing


Am späten Nachmittag sind wir wieder in der Pension, können uns frisch machen, ausruhen, Bilder sichten und für die Bildbesprechung aussuchen. Am Abend sitzen wir gemeinsam und geniessen bestes Essen von Christel. Mit Salat und Nudeln (die sind in Italien übrigens Vorspeise wie ich lernen musste) vorweg. Als Hauptgerichte gab es in der Woche z.B. Schnitzel, Kasnockerl, das zarteste Gulasch das ich je hatte, kleine Haxen, lauter gutes Zeug. Und dazu immer noch was süßes zum Dessert. Danke an das tolle Team von Christel!

Nach dem ersten Abendessen stößt Ulla (übrigens hochschwanger, 8,5er Monat!) zu uns und begrüßt alle persönlich. Im Anschluss versammeln wir uns im Aufenthaltsraum der Pension. Ulla zeigt eine Kurzversion ihrer Multivisionsshow die mich 2017 in Zingst so sehr berührt hat. Der Abstieg in den Vulkan auf Vanuatu und die Geschichte von Gemtasu und seiner Mumifizierung. Wenn ich daran denke bekomme ich sofort eine Gänsehaut. Ihre Show kann ich jedem nur empfehlen: "Abenteuer Südsee", da gibt es auch einige Dokumentationen und Interviews bei Youtube, wer mal reinschnuppern möchte.

An den weiteren Abenden gibt es Vorträge zu den Themen Expeditionsfotografie, wie schütze ich mein Equipment in unterschiedlichen klimatischen Bedingungen, gute Apps für Fotografen und nützliche Reisebegleiter.

Mir hat die Workshopreise insgesamt sehr gut gefallen. Nach Südtirol werde ich auf jeden Fall wiederkommen. Ich kenne jetzt einige interessante Locations an denen ich gerne weiter fotografieren möchte. Daran schließt sich auch ein Schwachpunkt an, wir sind fast nur tagsüber unterwegs, zu Zeiten an denen das Licht meist nicht sehr spannend ist. Ich hätte gerne noch einen Sonnenauf- oder Untergang gesehen und eine paar Locations an denen man zusammen gute Landschafts-Kompositionen erarbeitet. Das werde ich dann auf eigene Faust unternehmen.

Die Truppe war super, wieder viele tolle Teilnehmer kennengelernt, eine gute Zeit zusammen gehabt. Die Pension ist sehr zu empfehlen, preiswert, liebe Gastgeberin, 1A Essen. Und Ulla und Basti sind eh über jeden Zweifel erhaben. Ulla hat immer ein Lächeln im Gesicht, überzeugt mit Fachwissen, kann viele spannende Geschichten erzählen, einfach liebenswert. Basti ist zurückhaltender aber immer mit offenem Ohr und humorvoller und ausgeglichener Art. Danke für den schönen Workshop und auf ein Wiedersehen!