Mallorca Fotoreise Teil 4

In den nächsten zwei Tagen liegt der Schwerpunkt auf Palma. Als erstes geht es ins Castell de Bellver, hoch über der Stadt, erbaut um ca. 1300. Dort haben wir gut eine Stunde freie Zeit, können die Festung erkunden, den wunderbaren Ausblick über die Stadt genießen. Dann gibt's vor Ort eine Einweisung von Frank zur Fotografie in der Blauen Stunde an der nächsten Location.

 

Das ist die Kathedrale von Palma. Vor Sonnenuntergang fahren wir an den Hafen, suchen uns eine erhöhte Stellung im Parc de la mer über der Promenade. Jetzt ist Zeit zum Ausprobieren, kleine Blendenöffnung für schnellere Verschlusszeit oder doch größere für Blendensterne und verwischtes Wasser? Ich teste verschiedenes, auch verschiedene Weißabgleiche und bekomme so auch sehr abgefahrene Farben zustande.

 

Abends im Hotel bekommen wir dann schon die Aufgaben für die Fotorallye am nächsten Tag. Sechs Stunden Zeit für 20 Aufgaben, ohne jegliche Hilfe von Frank oder Dieter. Die Aufgaben heißen z.B. "Urlaubsimpressionen", "Iceberg" oder "Kathedrale". Für einige Aufgaben gibt's Extrapunkte in den Kategorien Technik, Gestaltung und Kreativität. Und um es nicht zu einfach zu machen müssen einige Aufgaben zwingend in Port de Soller erfüllt werden. Puh, es gibt große Diskussionen, Google wird befragt, Stadt- und Busfahrpläne studiert. Wie kommen wir am schnellsten und günstigsten nach Port de Soller? Zu allem Übel ist noch Feiertag und der öffentliche Verkehr eingeschränkt. Am Ende sind sich fast alle einig das man den Trip nach Port de Soller streicht, auf die Punkte von dort verzichtet, das Geld für die Fahrten spart und mehr Zeit in Palma hat. Mich wurmt das später auf dem Zimmer. Sehe ich doch die Rallye als Herausforderung, trotz aller Widrigkeiten, und möchte mich der Aufgabe stellen.

Am nächsten Morgen die Überraschung für mich. Eine Nacht drüber schlafen hat wohl einiges verändert. Jetzt fahren doch alle bis auf zwei Teilnehmer nach Port de Soller.

 

Um 9.30 Uhr werden wir in Palma abgesetzt, jetzt sind wir auf uns allein gestellt. Die ersten Punkte sind schon schnell am Hafen und rund um die Kathedrale abgehakt. Es geht weiter durch die Altstadt in Richtung Bahnhof. Wir müssen etwas suchen bevor wir den etwas abseits gelegenen Bahnhof des Roten Blitzes finden. Dieser historische Zug bringt Touristen im klassischen Stil nach Soller. Ich kann leider nicht so viel von der Landschaft genießen. Die willkommene "Unterbrechung" muss ich zum Sichten der Bilder auf der Kamera nutzen, meine Liste abgleichen, bereits gemachte Aufgaben streichen.

 

In Soller nehmen wir ein weiteres historisches Gefährt. Die elektrische Straßenbahn von 1913 bringt uns nach Port de Soller. Wir zuckeln gemütlich durch die Straßen. Das Flair ist toll, ich glaube jeder ist froh mitgefahren zu sein.

Port de Soller ist ein feines kleines Städtchen, direkt am Meer gelegen mit Promenade, Yachthafen und Strand quasi mitten im Zentrum. Wir konzentrieren uns auf die Aufgaben, nicht viel Zeit für entspanntes Sightseeing. Eine kleine Erfrischung gönnen wir uns aber bevor wir den Bus zurück nach Palma nehmen.

 

In Palma wieder durch die Altstadt zurück in Richtung Hafen. Verzweifelt müssen irgendwie noch die letzten offenen Aufgaben erfüllt werden. Ich habe u.a. noch "Café con Leche" und "Siesta" offen für die wir in einem kleinen Café einen Zwischenstopp machen. Die Zeit wird allerdings immer knapper. Anja und ich verlaufen uns in den letzten Minuten noch fast in den Altstadtgassen :-) Kurz vor knapp kommen wir bei unseren Kleinbussen an. Geschafft! Und froh! Ab ins Hotel, SD-Karten mit den Bildern müssen wir vorher abgeben. Dann treffen wir uns für die Bildbesprechung im Spielsaloon des Hotels. Es wird ein langer Abend, von jedem der elf Teilnehmer werden 20 Bilder angeschaut, besprochen, diskutiert und von Frank und Dieter bewertet. Ich lande auf Platz 3 hinter Thorsten S. und Ingrid und bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Preis ist ein 50€ Gutschein für Frank's Webseite für den nächsten Workshop oder die nächste Reise :-)

 

Im nächsten und vorletzten Teil geht es um die aussergewöhnlichen Fotoshootings mit den beiden Modells Bea und Sandra!